Betrieblicher Umweltschutz in Baden-Württemberg
 
StartseiteSitemap Über unsKontaktNewsPartnerWichtige LinksVeranstaltungen    Notizzettel ImpressumDatenschutz Schmuckbild Rechts
 

Oberflächenmaterialien

Gerade bei der Oberflächenbehandlung können viele gefährliche Abfälle entstehen, die eine Gefahr für die Gesundheit des Mitarbeiters wie auch für die Umwelt darstellen können. Deshalb ist hier ein besonders sorgfältiger Umgang erforderlich.

Tabelle: Abfälle aus dem Oberflächenbereich

Abfallschlüssel  Abfallbezeichnung  Hinweise
03 02 01 Halogenfreie organische Holzschutzmittel Holzschutzmittelreste aus der Imprägnierung von Balken, Brettern und anderen Außenbauteilen
Reste aus dem Bereich des bekämpfenden Holzschutzes
03 02 04 Anorganische Holzschutzmittel Salzhaltige wässrige Holzschutzmittelreste aus der Imprägnierung von Balken, Brettern und anderen Außenbauteilen
06 02 04 Natrium- und Kaliumhydroxid Laugenbeizen auf Basis von Natron- oder Kalilauge zum Ablaugen von Möbeln
07 03 04 Andere organische Lösemittel verschmutzte Lösemittel aus der Oberflächenanwendung
08 01 11 Farb- und Lackabfälle, die organische Lösemittel oder andere gefährliche Stoffe enthalten Lackreste, die nicht ausgehärtet sind.
08 01 12 Farb- und Lackabfälle, die nicht unter 08 01 11 fallen   Lackreste, die ausgehärtet sind.
08 01 13 Farb- und Lackschlämme, die organische Lösemittel oder andere gefährliche Stoffe enthalten Gemische aus Lackresten und Lösemittel in Sammelbehältern
08 01 19 Wässrige Suspensionen, die Farben oder Lacke mit organischen Lösemitteln oder anderen gefährlichen Stoffen enthalten.

Reste von wasserlöslichen Lacken

15 01 04 Verpackungen aus Metall Kanister für Oberflächenmaterialien, die tropfentleert sind und keinen Geruch von Lösemittel erzeugen.
15 01 10 Verpackungen, die Rückstände gefährlicher Stoffe enthalten oder durch gefährliche Stoffe verunreinigt sind. Verschmutzte Kanister für Oberflächenmaterialien
auch für solche Verpackungen gilt die Rücknahmepflicht der Hersteller aufgrund der Verpackungsverordnung!
15 02 02 Aufsaug- und Filtermaterialien, Wischtücher und Schutzkleidung, die durch gefährliche Stoffe verunreinigt sind.

Lappen und Schutzkleidung, die nichtausgehärtete Lackreste beinhalteten und nach Lösemittel riechen. Nicht gefährlich sind Sägemehl oder -späne, die ausschließlich Borsalze enthalten.

15 02 03 Aufsaug- und Filtermaterialien, Wischtücher und Schutzkleidung, die nicht unter 15 02 02 fallen Filtermatten, Lappen und Schutzkleidung mit ausgehärteten Lackresten.

Die fett dargestellten Abfallarten gelten als gefährliche Abfälle, deren Entsorgung einem besonderen Nachweisverfahren unterliegt. Nähere Informationen dazu finden sich im Bereich Zimmerer > Abfallentsorgung > Sonderabfälle und Rechtsgrundlagen > Abfallwirtschaft > Nachweisverfahren.

Entscheident bei Farb- und Lackabfällen ist, dass die Bestandteile ausgehärtet ( =eingetrocknet) sind, sie also keine Reaktion mit der Umwelt mehr eingehen können. Sie können dann dem hausmüllähnlichen Gewerbeabfall zugeordnet werden.

Verwertungsmöglichkeiten für Oberflächenmaterialien sind vor allem dort gegeben, wo regelmäßig Holzbauteile lackiert werden. Weitere Hinweise dazu finden sich unter Schreiner > Entsorgung > Oberflächenmaterialien > Verwertung.

Glossar

Gefährliche und nicht gefährliche Abfälle
Abfälle werden in gefährliche und nicht gefährliche Abfälle eingeteilt. Die als gefährlich einzustufenden Abfälle werden in der Abfallverzeichnisverordnung festgelegt und sind dort mit einem Stern gekennzeichnet. Ein Abfall gilt als gefährlich, wenn er eines oder mehrere Gefahrenmerkmale aufweist (z.B. Flammpunkt kleiner 55 °C oder Konzentration sehr giftiger Stoffe größer/gleich 0,1 %). Die frühere Differenzierung in besonders überwachungsbedürftige, überwachungsbedürftige und nicht überwachungsbedürftige Abfälle ist 2007 entfallen. Detaillierte Informationen über Sonderabfälle, gefährliche Abfälle und besonders überwachungsbedürftige Abfälle liefert beispielsweise das Umweltbundesamt.



Wie beurteilen Sie diesen Artikel?      hilfreich    
                    
  weniger hilfreich

Grafik Druck  Drucken       Grafik Notiz  Zum Notizzettel hinzufügen       Grafik Linkbox  Kommentare schreiben       Grafik Linkbox  Kommentare lesen (0)
 
 
Kommentare
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Informationszentrum für betrieblichen Umweltschutz (IBU)

Bitte teilen Sie uns Ihre Anregungen und Ideen aber auch Ihre Änderungs- und Ergänzungswünsche sowie Ihre Kritik mit Hilfe des Kontaktformulars oder telefonisch mit.

Herzliche Grüße
Ihr IBU-Team